Wassererwärmung

Solaranlage

Solaranlagen - für paradiesische Wassertemperaturen

 

Das allgemeine Freizeitverhalten ändert sich, man plant individueller. Die heimischen vier Wände und der Garten haben einen hohen Stellenwert. Ganz unbeeinträchtigt von den Auswirkungen der Massen-Motorisierung ist es am schönsten, den Sommer im oder am eigenen Pool zu genießen - unabhängig  und hält das Schwimmbadwasser konstant bei angenehmen 24 bis 29°C, selbst bei bewölktem Himmel.

 

Ein nicht abgedecktes Schwimmbecken mit 40 m³ Wasserinhalt erfordert bei nur 22°C Wassertemperatur von Mai bis Oktober ca. 1000 Liter Heizöl. Das sind erhebliche finanzielle Aufwendungen bei den heutigen steigenden Energiepreisen.

Ihre Solaranlage - Ihr Gewinn

- Bei einer Solaranlage entstehen bei gleicher Wassertemperatur keinerlei Energiekosten, da das Wasser durch Sonnenenergie erwärmt wird.

- Die Solaranlage kann meist mit der bereits bestehenden Filterpumpe betrieben werden

- Amortisation nach bereits ein bis zwei Jahren

- Die konstante Wassertemperatur verlängert die Badesaison

- Unsere Solaranlagen sind umweltfreundlich

Wärmepumpen

Eine Wärmepumpe ist eine wirkungsvolle Ergänzung zur Erwärmung des Beckenwassers. In Kombination mit einer Solaranlage verlängert sich die Badezeit um mehrere Monate. Die Solaranlage erhitzt das Wasser bei Sonnenschein und sobald es bewölkt wird, sichert die Wärmepumpe den Badespaß im warmen Wasser.

Installieren Sie die Wärmepumpe nicht in geschlossenen Räumen oder an Orten, die keine ausreichende Belüftung bieten. Eine Wärmepumpe muss immer auf einem festen Untergrund installiert werden, z.B. auf einem Betonfundament.

 

Die Wärmepumpen werden bis zu 7,5 m entfernt vom Schwimmbad aufgestellt. Es ist zu beachten, dass längere Strecken vom Schwimmbad zur Wärmepumpe auch Temperaturverluste nach sich ziehen. Um einen guten Wirkungsgrad zu erzielen empfehlen wir einen Abstand von nicht mehr als 6 m zum Schwimmbad. Als Beispiel: Wenn die Wärmepumpe 15 m entfernt vom Schwimmbad verbaut wurde, entsteht ein Wärmeverlust von ca 0,6 kW/h je 5°C Temperaturunterschied vom Erdreich zur Umgebungsluft.

 

Die Wärmepumpe muss immer im Bypass angeschlossen werden. Durch den Bypass wird die Wartung vereinfacht und der Durchfluss kann gedrosselt werden, ohne die Umwälzleistung selbst zu drosseln. Es dürfen keine Wasserpflege- oder Desinfektionsgeräte in Flussrichtung vor der Wärmepumpe installiert werden.

Wärmetauscher

Zur Erwärmung des Schwimmbades durch Anschluss an ein zentrales Heizsystem. Bestehend aus aus Edelstahlaußenmantel mit eingeschweißter Edelstahlrohrschlange. Komplett mit Tauchhülse zur Aufnahme eines elektronischen Temperaturfühlers. Inklusive Halterung und Montagesatz. 

Plattenwärmetauscher

Die Plattenwärmetauscher werden insbesondere für den Anschluss an Heizkessel mit Niedrigtemperaturen oder mit Warmluft- / Warmwasserpumpen oder Wasser- / Wasserpumpen empfohlen. Die Wärmeplattentauscher sind aufgrund ihrer größeren Austauschoberfläche in der Lage, ein Schwimmbad mittels Primärflusses von 50°C / 30°C zu beheizen.

 

- Plattenwärmetauscher für das Heizen von Freibädern / Hallenbädern

- Auf Anfrageauch als Kompaktausführung lieferbar. Der Plattenwärmetauscher aus Edelstahl - oder Titanplatten wird dann inklusive Umwälzpumpe, Rückflusssperre, 2 Absperrventilen, 2 Kugelhähne PVC, 1 Absperrventil mit Entleerung und T-Stück PVC mit Tauchhülse VA ausgestattet.

- Als Bypass an den Filterkreis anzuschließen, Sekundäranschluss zu kleben

- Sicherheit gemäß dem europäischen Standard CE

Hier finden Sie uns

Erwin Linder
Greiselstr. 16
86399 Bobingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

08234/998894

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Erwin Linder